Stadtführungen finden Sie auf der Interneteite der Stadt Billerbeck unter folgendem Link: www.billerbeck.de/stadtfuehrungen

 

Die Propsteikirche St. Ludgerus, auch Ludgerus-Dom genannt, ist eine katholische Wallfahrtskirche. Erbaut wurde sie in den Jahren 1892–1898 auf den Grundmauern der im Kern romanischen Ludgeri-Kirche als neugotische Hallenkirche mit Querschiff.

Am gleichen Ort wurde die Stätte einbezogen, an der der heilige Ludgerus gestorben ist. Der Sterbeort des Heiligen ist bis heute Mittelpunkt der Ludgerusverehrung im Bistum Münster.

Auch das Rathaus ist im neugotischen Stil erbaut.

Die katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, meist wird sie nur Johannis-Kirche genannt, ist mit ihrem Gründungsbau ungefähr um das Jahr 800 zu datieren.

 

Der heutige Bau ist um 1234 als spätromanische Hallenkirche entstanden und ist bis heute nur durch kleinere Restaurierungen verändert.

 

Besonders auffallend ist die schöne Lage der Johannis-Kirche inmitten alter Häuser und den umgebenden Lindenbäumen.

 

Auf den Betrachter wirkt der Platz wie in ein lebendes Freilichtmuseum.

Die Innenstadt von Billerbeck besitzt zahlreiche alte Wohnhäuser, deren älteste in der Münsterstraße und am Johannis-Kirchplatz stehen. Richthof und Archidiakonatshof sind alte amtliche Gebäude. Das Haus Beckebans mit einem Alter von ca. 500 Jahren ist eines der ältesten Häuser der Stadt.

Archidiakonatshof
Archidiakonatshof
Johannikirchplatz
Johannikirchplatz
Ehem. Haus Beckebans
Ehem. Haus Beckebans
Speicherhäuser Johanniskirchplatz
Speicherhäuser Johanniskirchplatz

Ein besonders schöner lauschiger Platz ist der kleine Park um den Ludgerusbrunnen....

Ludgerusbrunnen
Ludgerusbrunnen

Etwas außerhalb liegen die Kolvenburg und Haus Hameren.