17. Billerbecker Büchermarkt am Sonntag, den 30. April 2017 rund um die Johannikirche

 

Im wunderschönen Monat Mai,

Als alle Knospen sprangen,

Da ist in meinem Herzen

Die Liebe aufgegangen.

Im wunderschönen Monat Mai,

Als alle Vögel sangen,

Da hab ich ihr gestanden

Mein Sehnen und Verlangen.

 

So das lyrische Intermezzo von Heinrich Heine aus dem "Buch der Lieder", erstmals veröffentlicht im Jahre 1821. Die Erstausgabe ist eine absolute Rarität und wird von Sammlern gesucht. Und diese treibt die Hoffnung, irgendwann irgendwo fündig zu werden - beispielsweise auf dem Billerbecker Büchermarkt. Das Buch der Lieder ist seitdem immer wieder neu aufgelegt worden und ist sicherlich in mancherlei Auflagen und Varianten auch auf dem Büchermarkt in Billerbeck zu entdecken.

 

Die lyrische Poesie der Romantik ist das Thema auf dem diesjährigen Büchermarkt. Der Rezitator Carlo Steimel (Folkwangschule Essen) wird nachmittags auf der Bühne am Turm Gedichte von Heinrich Heine vortragen. Sein Thema: "Dichterliebe" - die schönsten Gedichte der Romantik von Heinrich Heine und anderen Poeten. Umrahmt wird sein Vortrag von der leidenschaftlichen & virtuosen Musik des Balalaika-Trios aus Weißrussland.

Neu ist in diesem Jahr auch die Schreibmaschinenlyrik. Die Dichterin Marion Lohoff-Börger aus Münster reist mit historischen Schreibmaschinen an, tippt ihre Gedichte auf der alten Tastatur und trägt sie öffentlich vor. So auch die PoetTin Julia Sander aus Hannover. Auch sie schreibt auf der Schreibmaschine, sammelt Gedichtwünsche und liest ihre Retxte: "PoetTerie". Schreibmaschinengetippte Bücher bietet der junge Verlag Kreative Kumpanei Brot & Kunst aus Neustadt/Pfalz wohlfeil. Im Verlagsprogramm: junge experimentelle Dichter, Vagabunden, die mir der Schreibmaschine durch die Welt ziehen. Moderne Romantiker auf der Suche nach der blauen Blume.

 

Es gibt viel zu entdecken. Neugier genügt.

 

Bühnenprogramm:

17. Billerbecker Büchermarkt von 11 - 18 Uhr

 

ab 12 Uhr: Lothar Meinen, keltische Reiseharfe

 

ab 13 Uhr: Schreibmaschinenlarik: Marion Lohoff-Börger

 

ab 14 Uhr: Balalaika-Trio aus Weißrussland spielt virtuose Kaffeehausmusik

Balalaika: Sascha Oudovitchenko

Akkordeon: Yuri Krukly

Kontrabass-Balalaika: Andrej Zilinski

 

ab 15 Uhr: Carlo Steimel rezitiert "Dichterliebe" - Gedichte der Romantik akkompagniert von Musik (bei schlechtem Wetter in der Johanniskirche)

 

ab 16 Uhr: Schreibmaschinenlyrik im Wechsel mit Musik

 

Währende des Büchermarktes ist die Johaniskirche geöffnet. Hier können erschöpfte Buchmarktbesucher zur Ruhe kommen und sich entspannen. IM Laufe des Nachmittags wird der Organist & Kantor Lukas Maschke auf der Orgel improvisieren.

 

Nachfolgend einige Impressionen der vergangenen Jahre:

Büchermarkt 2015: Ein gelungenes Erlebnis!

Besonders großen Dank für die aufwändige Vorbereitung an Heike Gessmann aus der Bücherschmiede und das Projekt Kinder gestalten Bücher!

Das war ein super schöner Tag! Ein gelungener Saisonauftakt und das Wetter hat bis auf eine kleine Einschränkung auch mitgespielt. So viel fröhliche Leute und

so viel LOB für BILLERBECK! Weiter so!

Weitere Bilder folgen ...
Weitere Bilder folgen ...

Büchermarkt Billerbeck, Veranstaltungen Verkaufsoffener Sonntag
Büchermarkt Billerbeck, Veranstaltungen Verkaufsoffener Sonntag

Auch dieses Jahr war der 14. Billerbecker Büchermarkt trotz des Regenwetters wieder ein voller Erfolg!

Er wurde veranstaltet und finanziert von der

Werbegemeinschaft  Billerbeck in Zusammenarbeit

mit dem Antiquariat Rainer Heeke aus Bredevoort. Nur durch die Mitgliederbeiträge der aktiven Unternehmen wurde die Veranstaltung ermöglicht.

Hier noch einmal im Rückblick das Programm:

 

„Mit einem Flair von Montmartre in Billerbeck“

 

Am Sonntag nach Ostern kamen Büchersammler und Bücherliebhaber wieder auf ihre Kosten.

Über 60 Antiquare & Buchhändler, sowie Buchbinder, Papierschöpfer verwandelten den Erholungs- & Wallfahrtsort Billerbeck in ein Mekka des Buches.

Von 11-18 Uhr hatten die Besucher Zeit und Muße, in der Fülle der angebotenen Bücher zu stöbern.

Hier konnten sie Bücher entdecken, die sie gar nicht gesucht haben.

Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm am Turm der Johannikirche.

Zum Auftakt spielte Lothar Meinen die keltische Reiseharfe.

Dazu erzählte ab 12 Uhr die Geschichtenerzählerin Brigitte Möllers aus dem Stegreif: phantastisch, amüsant, besinnlich, wunderlich. Sie lud große & kleine Menschen ein, ihre Lieblingsgeschichte oder ein Gedicht vorzutragen, sowohl auf der Bühne, als auch als walking-act rund um die Johanniskirche.

Ab 14 Uhr spielte das Balalaika-Trio aus Weißrussland.

- Alexandre Oudovitschenko, Balalaika

- Andrej Zilinski, Akkordeon

- Jurij Kruhly, Kontabassbalalaika

Großes Seelenmusikschauspiel, leicht beschwingt und unterhaltsam, mit einem Flair von Montmartre Paris-Billerbeck.

Engel, Hexen, Wiedertäufer. Historische Geschichten aus dem Münster-land. Glanz und Schatten aus 1000 Jahren. Nachmittags ab 15 Uhr wurden auf der Bühne Kurzgeschichten aus gleichnamiger Anthologie vorge-tragen, moderiert von Evelyn Barenabrügge.

Um 16 Uhr hatten Besucher die Gelegenheit, in der Johanniskirche zur Ruhe zu kommen und die Seele baumeln zu lassen. Organist Lukas Maschke spielte Improvisationen auf der Orgel.